Kurzbiografie

Download
Kurzbio.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.0 KB
Tastenflüsterin Hauke Kranz zwischen Birken stehend, schaut in die Wipfel
Foto: Jasmin Bojé

Musik ist magisch !!!

 

Bereits mit 4 Jahren hat Hauke Kranz die Magie des Klavierspiels für sich entdeckt.

Aufgewachsen in einem musikalischen Elternhaus ging sie den klassischen Weg mit intensivem Klavierunterricht

bis zum Studium an der Hochschule für Künste in Bremen.

Nach einem Abschluss als Privatmusikerzieherin 1989 und der Künstlerischen Reifeprüfung 1992 folgten viele Jahre mit Solo- und Kammermusikprogrammen im In- und Ausland.

 

Berührbarkeit, die Nähe zum Publikum und "Herzensgespräche" ohne Worte , nur durch die Musik wurden zunehmend wichtiger als technische Höchstleistungen. Ein körperlicher Einbruch führte zu der Entscheidung, die klassische Karriere zu beenden und zum inneren Rückzug. Der Tiefpunkt in ihrem Künstlersein.

 

 

Von der klassischen Pianistin zur Tastenflüsterin

 

Ende 2015 waren die Kräfte wieder da, und die musikalischen Ideen sprudelten nur so.

 

Ihre ersten Konzerte mit eigenen Kompositionen bekamen wunderbare Resonanz und aus dem immer stärker werdenden

Ruf, diese Musik als Tastenflüsterin in die Welt zu bringen, entstand 2017 die CD "A new Dawn" - ein neuer Tag,

eine neue Dämmerung.

Schon in diesem Album deutete sich zart und sehnsuchtsvoll die Entwicklung an, die sich auf der neuen

CD "Open Skies" (2019) gereift und kraftvoll zeigt.

 

In der Saison 2020/21 ist Hauke Kranz im norddeutschen Raum mit dem aktuellen Programm "Open Skies" unterwegs und bietet das an Coronabedingungen angepasste Konzertkonzept "Doppeltes Tastenflüstern" an.